IBM Engineering Requirements Management DOORS Next Connector

Steuern Sie die strukturelle und parametrische Variabilität Ihrer Anforderungen. Generieren Sie Varianten-spezifische Streams & GCs und Varianten-Aufzählungen.

Unser Connector für IBM Engineering Requirements Management DOORS Next® ermöglicht es Ihnen, wiederverwendbare Anforderungen in DOORS Next zu erstellen und zu verwalten.

Verbinden Sie Ihre DOORS Next Anforderungen mit einem pure::variants Feature-Modell und generieren Sie Varianten-spezifische Anforderungen auf Basis einer Feature-Auswahl für eine bestimmte Variante. Variabilitäts-Mapping und intrinsische Regeln bezüglich optionaler, alternativer, obligatorischer und verwandter Merkmale gewährleisten eine gültige, genaue und konsistente Erstellung von Spezifikationen. Anstatt einen "copy and modify"-Ansatz zu verwenden, können Benutzer jetzt vollständige Spezifikationen effektiv wiederverwenden.

Die Bereitstellung Varianten-spezifischer Anforderungen reicht von automatisch gefüllten Spalten mit Varianten-Namen über Varianten-spezifische Modul-Kopien bis hin zu Varianten-spezifischen Streams und globalen Konfigurationen.

Das Beste ist, dass Sie mit unserer In-Tool-Integration für DOORS Next auf alle erforderlichen Informationen von pure::variants direkt aus dem Web in DOORS Next zugreifen können.

Das Bild zeigt Highlights des pure::variants Connectors für DOORS NG in Form einer Word Cloud: Easy Traceability, Manage Complexity, Flexible Data Storage, Variability in HTML tables, reuse requirements, systematic variant management, Global Configuration, Partial Configuration, correct requirement modules.
© pure-systems GmbH

Weitere Vorteile

  • Erstellt nahtlos Varianten-spezifische Streams und globale Konfigurationen für alle Ihre Requirement Assets.
  • Unterstützt die iterative Entwicklung ducrh Konzepte für Coevolution und Updates, wodurch Sie die Varianten einer Produktlinie aktualisieren können, ohne Änderungen, die lokal an den Varianten durchgeführte wurden, zu verlieren.
  • Verwendet Enterprise-skalierbare Open Services für Lifecycle Collaboration-basierte Technologie, um als Teil einer End-to-End-Lösung für Application (ALM) und Product (PLM) Lifecycle Management integriert zu werden.
  • Lässt sich in andere Systems Engineering Aktivitäten wie Architektur-Design und Modell-basierte Entwicklung integrieren.
  • Bietet eine reichhaltige und dennoch einfache Sprache zum Modellieren von Beziehungen und Einschränkungen zwischen Anforderungen.
  • Sie können die Integrität Ihrer Anforderungs-Module überprüfen, da Variabilität unterstützt wird, wo immer dies gewünscht ist.

So funktioniert’s


Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Vereinbaren Sie einen Termin für ein Remote-Meeting mit unserem Vertriebsteam für eine persönliche Präsentation.

Mehr lesen

Dies dürfte Sie ebenfalls interessieren